testata
You are in : CALEIDO / TECHNISCHER KUNDENDIENST / INSTALLATIONSANLEITUNG

HEIZKÖRPER CALEIDO: INSTALLATIONSANLEITUNG

Die Heizkörper von Caleido stehen unter Garantie, vorausgesetzt die Installation wird durch Fachpersonal sowie fachgerecht ausgeführt, wie im in Italien (und analog in anderen Ländern) gültigen Ministerialerlass DM37/08 festgelegt wird.

Hier finden Sie einige nützliche Empfehlungen zur richtigen Installation der Heizkörper, damit die Garantie aufrecht erhalten wird: te Auskunft zu geben.

 

prüfen Sie, ob die Leitungen der Heizanlage sauber sind, bevor Sie den neuen Heizkörper installieren: in einer neuen Anlage ist es wichtig, alle Rückstände aus Bau und Installation der Anlage zu entfernen, während bei einer bereits vorhandenen Anlage alle Rohre des Leitungskreises sorgfältig gespült werden müssen, um eventuelle Verkrustungen und Schlämme zu entfernen, die sich angesammelt haben. In jedem Fall, kann das Vorhandensein von Schmutz in der Anlage (wie Metallrückständen, Zunder, Fett, Gas und Verkrustungen) zu einer schlechten Funktionsweise des Heizkörpers und / oder seiner vorzeitigen Abnutzung führen.
Es muss hervorgehoben werden, dass der Schmutz zu einer Verstopfung des Wasserdurchlaufs in den Ventilen und Rücklaufverschraubungen führt, wodurch es zu einer Verringerung der Wärmeleistung kommt.
Diesbezüglich verweisen wir auf den in Italien gültigen Präsidialerlass DPR 59/09, der die Regeln für eine richtige Aufbereitung des Wassers je nach der Leistung der Anlage und seines Härtegrades festlegt. Sollte ein Korrosionshemmer eingesetzt werden, muss dieser zu allen in den Heizkörpern vorhandenen Materialien kompatibel sein.

Stellen Sie sicher, dass der Betriebsdruck zwischen einem Minimum von 1 bar und einem Maximum von 2 bar liegt. Sollte dieser Grenzwert überschritten werden, blockiert der Heizkessel unter Umständen.
Füllen Sie die Anlage mit Wasser, das einen pH-Wert zwischen 6,5 und 8 aufweist, so dass die Bildung von Korrosion im Inneren verringert wird, die die gute Funktionstüchtigkeit des Heizkörpers beeinträchtigen sowie unter Umständen Rost und Leckstellen hervorrufen würde. in den vorhandenen Anlagen.
Auf Grund der natürlichen Bildung von Luftblasen im Heizungskreis könnte es notwendig sein, mehrmals die überschüssige Luft über die vorhandenen Entlüftungsvorrichtungen abzulassen. Die Verwendung von Entschlammern und Entlüftern in der Leitung der Heizanlage kann dazu beitragen, der Bildung von Luftblasen und Rückständen im Leitungskreis vorzubeugen, wodurch dieser Vorgang vermieden wird.
In vorhandenen Anlagen ist es ratsam die Heizkörper durch Einsatz dazu dienender Ventile angemessen zu regeln, d.h. die Rücklaufverschraubungen geringfügig zu schließen, damit das warme Wasser bei konstanter Temperatur in alle Heizkörper der Wohnung fließen kann (von dem zum Kessel am nächsten gelegenen Heizkörper bis zu dem am weitesten entferntesten.)
Die Verwendung von Haft ist verboten, was zu einem automatischen Verfallen der Garantie führen würde. Diese Probleme werden bei Verwendung von Hanf hervorgerufen: der Haft verdickt die Gewinde und wenn der Installateur das Ventil und die Rücklaufverschrauben anbringt, reißt das Gewinde des Heizkörpers, wobei Mikro-Leckstellen entstehen, die auf lange Sicht zu Makro-Leckstellen werden. Außerdem saugt der Hanf die Feuchtigkeit im Inneren des Heizkörpers auf und gibt diese an die unmittelbare Umgebung außerhalb des Heizkörpers ab, wodurch es zum Entstehen von Korrosion kommt.
Beim Einsatz von Frostschutzmittel muss dieses zu allen Materialien der Heizkörper kompatibel sein und darf nie rein verwendet werden, sondern muss vor dem Einfüllen in den Leitungskreis verdünnt werden.
Da die Heizanlage ein geschlossener Leitungskreis ist, darf sie nicht in regelmäßigen Abständen entleert und aufgefüllt werden, da dies zum neuerlichen Eindringen von Luft mit wahrscheinlichen Oxidationserscheinungen an den Metallteilen führen würde. Um die Bildung von Schimmel oder Algen zu vermeiden, wird zur Verwendung spezifischer Hemmstoffe geraten.
Die unter Fensterbrettern, in Nischen oder hinter einer Heizkörperverkleidung installierten Heizkörper können eine mehr oder weniger starke Verringerung der Wärmeleistung erleiden. Um diesen Problemen vorzubeugen, raten wir, sich an einen qualifizierten Heizungsbauer zu wenden, um eine richtige Bemessung der Heizkörper zu erhalten sowie einige Parameter für eine richtige Installation einzuhalten: mindestens 110 mm vom Fußboden, mindestens 150 mm zur Unterkante des Fensterbrettes.
Wenden Sie sich an einen qualifizierten Heizungsbauer, damit dieser einen Entwurf zur richtigen Bemessung des gesamten Leistungskreises erarbeitet, in dem die Heizkörper installiert werden.