testata
You are in : CALEIDO / BIOKAMINE

BIOKAMINE CALEIDO

Das einzigartige und raffinierte Design der Biokamine von Caleido prämiert die Sicherheit und die praktischen Eigenschaften, indem das Produkt zu einem Mehrwert, das Metall zu Design, die Wärme zu vitaler Energie verwandelt wird.

Caleido Fire Design ist das Logo einer Kollektion einzigartiger Biokamine mit einem klaren und präzisen Stil, die den strengsten europäischen Sicherheitsbestimmungen (TUV SUD aus München in Bayern) gerecht werden, Produkten zur Wandmontage und Biokaminen der zweiten Generation mit einer außergewöhnlichen Multifunktionalität

Was ist ein Biokamin?

Der Biokamin ist eine offene Feuerstelle, die weder die Installation eines Rauchabzugs (die Verbrennung erfolgt bei etwa 400C° und erzeugt keine derartigen Mengen giftiger Stoffe, die vom Rauchabzug abgeleitet werden müssen), noch beliebiger anderer Vorrichtungen oder Anlagen für die Zufuhr des Brennstoffes erfordert.

Von einer modernen, erneuerbaren Energiequelle (denaturierter Alkohol) gespeist, brennt das Feuer ohne zu verschmutzen. Konzeptuell näherten sich dem Modell der Biokamine die Herde vom Anfang dieses Jahrhunderts, d.h. Feuerstellen, in denen Ethylalkohol (denaturiert) verbrannt wurde, um Wasser zu erwärmen.

Der Biokamin Caleido muss auf Grund seiner Eigenschaften des Designs als ein wertvoller Einrichtungsgegenstand betrachtet werden, und nicht als eine rein zur Beheizung der Wohnung dienende Vorrichtung.

 
 
 

Was ist das Bioethanol der Biokamine?

Zur Herstellung des Brennstoffs, der in den Biokaminen zum Einsatz kommt, werden Rohstoffe pflanzlichen Ursprungs sowie natürliche Umwandlungsverfahren eingesetzt, wie die alkoholische Gärung und die darauf folgende Destillation.

Das Ethanol ist ein absoluter Alkohol, der bei der Gärung der aus land- und forstwirtschaftlichen Produkten gewonnenen Zucker entsteht, d.h. im Wesentlichen Zuckerrohr, Kartoffeln, Bananen, Rüben und neuerdings auch aus Zerealien, wie Weizen. Es handelt sich um den gleichen Ethylalkohol, wie dem des neuen Weins und Grappa, die seit jeher aus den so genannten Biomassen gewonnen werden, wie diese heute genannt werden.

Der denaturierte Alkohol besteht ausschließlich aus biologischen Produkten, die das ökologische Gleichgewicht nicht beeinträchtigen (entsprechend der Bestimmung zum Treibhauseffekt) und bei der Verbrennung des Ethanols (auch als Ethylalkohol C2H5OH bezeichnet) entsteht eine saubere Emission: Wärme, Wasserdampf und in geringer Menge Kohlendioxid.

Die Biokamine von Caleido arbeiten unter vollkommen sicheren Bedingungen: der denaturierte Alkohol erzeugt eine stabile Flamme, die keine Funken, Russpartikel, Rauch oder schädliche Gase entstehen lässt. Die Flamme hat eine Dauer proportional zur Menge des in den Brenner gegebenen Brennstoffes und verlischt, nachdem der Brennstoff verbraucht wurde, ohne Rückstände zu hinterlassen, die gesäubert oder entfernt werden müssen. Nach dem Abkühlen kann der Kamin jederzeit wieder angezündet werden.

 

Vorteile und Hinweise beim Gebrauch des Biokamins

Der Biokamin, als ein ideales Gerät für Wohnungen, Häuser, Bars, Restaurants und Büros, wird nur als Ergänzung zur Hauptheizung verwendet.  Er bedarf weder eines Rauchabzugs noch eines ortsfesten Anschlusses. Die einzige zu erfüllende Bedingung ist, dass der Brenner zur Verbrennung einer bestimmten Brennstoffmenge pro Stunde (max. 1/2 l/h) ausgelegt wurde,  eine angemessene Belüftung der Räume sowie ein System für den Luftaustausch (Belüftungsöffnungen) vorhanden sind.

Demzufolge sind weder technisches Personal noch eine Genehmigung erforderlich, die bei Eigentümern oder Verwaltung eingeholt werden muss.

Zudem bildet der Biokamin eine effiziente (mit hoher spezifischer Leistung) und sichere Heizlösung.  Die Biokamine von Caleido, von denen einige vom TUV SUD (eine international anerkannte deutsche Behörde) zertifiziert wurden, verwenden, wie gesagt, Brennstoffe biologischer Herkunft und in flüssigem Zustand.

Auch die Heizleistung ist relativ hoch, da die Wärme nicht über den Rauchabzug verloren geht, sondern vollständig im Raum verbleibt, anstatt in Form von Restemissionen ins Freie abgegeben zu werden. Jedoch hat sie im Vergleich zu den normalen Heizkörpern einen niedrigen Absolutwert.

Zudem ist es möglich, das Feuer jederzeit zu löschen, d.h. auch bevor der Brennstoff verbraucht wurde. Es ist aber empfehlenswert, die Flamme so lange brennen zu lassen, bis der Brennstoff vollständig aufgebraucht ist. Der Schließmechanismus wurde entworfen, um höchste Sicherheit in den Fällen zu bieten, in denen die Notwendigkeit besteht, das Haus zu verlassen, um zu vermeiden, dass darin ein brennendes Feuer ohne Aufsicht bleibt.

Dauer: in Allgemeinen dauern 2 l Brennstoff von 4 1/2 Stunden (Einstellung auf MAX) bis zu 20 Stunden (Einstellung auf MIN).